E-Mail   Kontakt    0721 974 1060 oder -1066
   E-Mail   Kontakt    0721 974 1060 oder -1066
Klinikseelsorge am Städtischen Klinikum Karlsruhe und an der Helios Klinik für Herzchirurgie

Veränderungen im Team der Katholischen Klinikseelsorge am Städtischen Klinikum und der Helios-Klinik für Herzchirurgie

Seit September 2004 war Martin Bantle als Klinikpfarrer am Städtischen Klinikum Karlsruhe tätig. Mit dem Jahresschlussgottesdienst an Silvester 2020 beendete er seinen Dienst und hat inzwischen seinen Ruhestand angetreten.

Seit dem 01. November 2020 ist Alexander Schleicher als neuer Klinikpfarrer tätig. Die Leitungsverantwortung für das katholische Team am Städtischen Klinikum und an der Helios-Klinik für Herzchirurgie nimmt seit dem ersten Januar 2021 Pastoralreferent Guntmar Huber wahr.

Martin Bantle war über sechzehn Jahre Seelsorger am Städtischen Klinikum und an der Helios Klinik für Herzchirurgie. Unzählige Patientinnen und Patienten und deren Angehörige hat er in diesen Jahren in seiner ruhigen und stets zuverlässigen Art begleitet und hatte immer wieder ein offenes Ohr für die Anliegen der Mitarbeitenden.
Seine sorgfältige Vorbereitung der Liturgie und seine Art Gottesdienste zu feiern hat über die Klinik hinaus viele Menschen angesprochen.
Einfach als Mitmensch da sein und ein Stück Weg mitgehen, wenn Menschen hoffen und bangen, suchen und fragen, ist ihm wichtig. Es ist ihm ein Anliegen, die vielfältigen religiösen, spirituellen und weltanschaulichen Einstellungen und Wege von Menschen zu würdigen, und darauf einzugehen, wenn Patientinnen und Patienten und Angehörige nach einem vertrauten Ritual, einem Gebet und einem Sakrament der eigenen Konfession verlangen.
Ein wichtiger Auftrag der Klinikseelsorge ist, dass Tag und Nacht jemand von der Seelsorge rufbereit und erreichbar ist. Martin Bantle hat zuverlässig im Wechsel mit den katholischen und evangelischen Kolleginnen und Kollegen diesen Rufdienst wahrgenommen und war stets für die sogenannten priesterlichen Dienste, vor allem die Krankensalbung, erreichbar.
Mit Umsicht hat Martin Bantle in diesen Jahren das Team der katholischen Klinikseelsorge geleitet und mit dazu beigetragen, dass die ökumenische Zusammenarbeit in der Klinikseelsorge mehr und mehr an Bedeutung gewonnen hat.
Große Dankbarkeit und Wertschätzung kamen in dem Gottesdienst zum Ausdruck, den das ökumenische Seelsorgeteam am 18. Dezember 2020 in der Kapelle im Haus A gefeiert hat, unter Corona-Bedingungen leider nur im aller engsten Kreis. Dabei wurde Martin Bantle ein bunter Strauß an Segenswünschen für den Ruhestand mit auf den Weg gegeben.

Mit Alexander Schleicher ist seit dem 1. November 2020 auch weiterhin ein Priester im Team der katholischen Klinikseelsorge am Städtischen Klinikum und an der Helios-Klinik für Herzchirurgie tätig. Alexander Schleicher war bisher an verschiedenen Stationen seelsorgerlich tätig, u.a. als Kaplan in Ettlingen, später sieben Jahre als Geistlicher Leiter für die Georgspfadfinder im Bistum Freiburg verantwortlich. Danach war er in unterschiedlicher Funktion in Mannheim, Heidelberg und Villingen und zu-letzt seit 2015 als Leitender Pfarrer für neun Gemeinden in der Seelsorgeeinheit ‚An der Eschach‘ im Dekanat Schwarzwald-Baar. Dort übernahm er auch immer wieder priesterliche Dienste im Rahmen der Rufbereitschaft im Schwarzwald-Baar-Klinikum Villingen. Alexander Schleicher freut sich, nun ganz als Klinikseelsorger tätig zu sein.

Guntmar Huber trägt seit dem 1. Januar 2021 die Verantwortung als Leiter des Teams der Klinikseelsorge. Der Pastoralreferent ist seit September 2005 Seelsorger am Städtischen Klinikum Karlsruhe. Bis 2017 war Guntmar Huber auch als Seelsorger in der Helios-Klinik für Herzchirurgie tätig. Seit 2018 begleitet er mit einem Teildeputat auch Patient*innen und Angehörige im Rahmen der ambulanten Palliativversorgung (SAPV- / Brückenpflege des Onkologischen Schwerpunktes Karlsruhe) in ihrem häuslichen Umfeld.
Guntmar Huber ist seit 2010 Mitglied der Leitungsgruppe der Klinikseelsorge in der Erzdiözese Freiburg. Er ist außerdem ausgebildeter Ethikberater und als solcher Ver-treter der katholischen Klinikseelsorge im Ethikkomitee des Städtischen Klinikums.

Guntmar Huber:
Veränderungen im Team der Katholischen Klinikseelsorge am Städtischen Klinikum Karlsruhe

 

 
Die Bildrechte dieser Portraitfotos liegen beim Städtischen Klinikum Karlsruhe
Fotograf: Markus Kümmerle

 

**********************************************************************************************************************************

 

Ein gutes und gesegnetes Neues Jahr 2021

Bild: CCB, Schloss Höhenried

Die neuen Tage öffnen ihre Türen.

Sie können, was die alten nicht gekonnt.

Vor uns die Wege, die ins Weite führen.

Den ersten Schritt, ins Land, zum Horizont.

Wir wissen nicht, ob wir ans Ziel gelangen.

Doch gehen wir los, doch reiht sich Schritt an Schritt.

Und wir verstehn zuletzt, das Ziel ist mitgegangen, denn,

der den Weg beschließt, und der ihn angefangen,

der Herr der Zeit geht alle Tage mit.

Klaus Peter Hertzsch

 

**********************************************************************************************************************

 

Palliativ-Gedenkfeier

November 2020

Gedenkgottesdienst
für die verstorbenen Patientinnen und Patienten
der Palliativstation

„Lass warm und hell die Kerzen heute flammen, die du in unsere Dunkelheit gebracht...“

Diese Worte aus Dietrich Bonhoeffers Gedicht zum Jahreswechsel 1944/45 berühren in dieser Zeit besonders: jetzt in der kalten und dunklen Jahreszeit; jetzt in der Pandemie, wo sich viele sorgen und sich fragen, wie es weitergeht. Und jetzt in der Zeit der Trauer um einen verstorbenen Menschen, wo gerade an Weihnachten der Verlust besonders schmerzlich zu spüren ist.

Zweimal im Jahr sind die Angehörigen der verstorbenen Patientinnen und Patienten der Palliativstation zu einem Gedenkgottesdienst und einer anschließenden Begegnung eingeladen. Dies war im zurückliegenden Jahr leider nicht möglich.

Am 27. November 2020 haben daher Mitarbeitende der Palliativstation in der Klinikkapelle im Haus A in einer eindrücklichen Feier stellvertretend der in den letzten zwölf Monaten Verstorbenen gedacht und Kerzen entzündet – in der Hoffnung und der Zuversicht, von der Bonhoeffers Lied singt: „Wir wissen es, dein Licht scheint in der Nacht.“

Guntmar Huber, Klinikseelsorge

 

----------------------------------------------------------------------------------------

 

Alexander Herbold eingeführt

Einführung

Am 16. Januar 2019 wurde Diakon Alexander Herbold in einem feierlichen Gottesdienst
in sein Amt als evangelischer Klinikseelsorger am Städtischen Klinikum eingeführt.

 

Dekanstellvertreter Pfarrer Siegfried Weber, zuständig für die Arbeitsfelder der Sonderseelsorge in der Evangelischen Kirche Karlsruhe, freute sich, dass die Stelle
in der Klinikseelsorge mit Alexander Herbold besetzt werden konnte und sprach ihm den
Segen Gottes für seinen Dienst zu.

 

Neben Alexander Herbold wurden die beiden evangelischen Ehrenamtlichen, Regula Brunner und Christiane Dietz, erneut mit dem ehrenamtlichen Seelsorge-Dienst im Städtischen Klinikum beauftragt und für diese Arbeit gesegnet. Seit nunmehr acht Jahren kommen Frau Brunner und Frau Dietz ein bis zweimal die Woche ins Klinikum und besuchen die Patientinnen und Patienten auf den Stationen S31/32 und D31. Eine große und wertvolle Hilfe und Unterstützung für die Klinikseelsorge!

Nachdem Alexander Herbold offiziell in sein Amt eingeführt war, sprach er in seiner Predigt über den Wochenspruch "Welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder" (Römer 8, 14)

Pfarrer Martin Bantle wünschte den drei "neuen" Mitarbeitenden im Namen des katholischen Teams alles Gute und viel Kraft für den "Pilgerweg" in der Seelsorge.

Pflegedirektor Josef Hug hob in seinem Grußwort die Bedeutung der Klinikseelsorge für das Städtischen Klinikum hervor, erst recht in Zeiten, in denen das Klinikum in "schweres Fahrwasser" geraten ist. Die ökumenische Klinikseelsorge sei eine sich konstant entwickelnde Erfolgsgeschichte.

Von den ViDia-Kliniken überbrachte Pfarrer Theo Berggötz Grüße und gute Wünsche, ehe das evangelische Team am Städtischen Klinikum Alexander Herbold mit einem Grußwort und einem Lied noch einmal Willkommen hieß.

Der Gottesdienst wurde musikalisch von Torsten Neck, der an diesem Tag seinen Geburtstag feierte, an der neuen Orgel in der Kapelle Haus D begleitet.
Beim anschließenden Empfang vor der Kapelle, zu dem Pflegedirektor Hug die Anwesenden im Namen der Klinik eingeladen hatte, wurde ein Geburtstagsständchen für den Organisten gesungen, ehe in Begegnungen und Gesprächen alte und neue Kontakte geknüpft oder vertieft wurden.

 

Bild oben:

Dekanstellvertreter Pfarrer Siegfried Weber, Christiane Dietz, Regula Brunner, Diakon Alexander Herbold

Bilder unten von links nach rechts:

Grußwort von Pflegedirektor Josef Hug, Grußwort mit Lied vom evangelischen Team, Torsten Neck an der Orgel

(Klicken Sie die Bilder an, um sie zu vergrößern)

Die Bilder wurden uns von Dr. Nikolas Boukis und Torsten Neck zur Verfügung gestellt - herzlichen Dank!

************************************************************************************************************************************************************************

Orgeleinweihung

23. Oktober 2018

Mit einem ökumenischen Gottesdienst haben wir am 23. Oktober die neue Digitalorgel in der Kapelle im Haus D eingeweiht.

Professor Martin Storck, Professor Karlwilhelm Kühn und Professorin Katja Lindel
gestalteten den Gottesdienst musikalisch mit Viola, Violoncello und Oboe.
Unser Organist Torsten Neck zeigte, welch ein Klangreichtum in der neuen Orgel steckt.

Der Geschäftsführer des Klinikums, Herr Professor Hans-Jürgen Hennes, der die Anschaffung der Orgel mit einer großzügigen Spende anlässlich seines Geburtstages unterstützt hatte, sprach in seinem Grußwort über die Bedeutung der Klinikseelsorge.

Die neue Orgel ist nun regelmäßig in unseren Gottesdiensten im Einsatz.

Für alle Spenden und viel Unterstützung danken wir an dieser Stelle nochmals herzlich!

 

Wir danken Herrn Markus Kümmerle für die Bilder!

© Klinikseelsorge Karlsruhe      E-Mail   Kontakt    Impressum    Datenschutz